naked perfect girls

taboo videos

Mai 112020
 

Der Mensch ist von Natur aus gesund. Dieser natürliche Zustand ist das Grundrecht eines jeden und es ist auch die Pflicht eines jeden Menschen sie zu erhalten. Durch Fehler die schon in jungen Jahren antrainiert werden und später noch mehr dazukomme, kommt es irgendwann zur Krankheit. Diese Fahler sind dem Menschen aber nicht bewusst. Viele seiner Mitmenschen machen die selben Fehle und glaubt so, das sei normal, glauben es sei richtig. Der Mensch hat seinen freien Willen und kann tun was er will, trägt aber auch die Folgen seines Denkens, Sprechens und Handelns.

Alles Negative was der Mensch in sich aufnimmt, würdigt ihn herunter. Er verliert immer mehr an würde. Krankheit und Leid peinigen ihn. Er weiß nicht wieso das so ist. Viele leben in dem Glauben, sie seien dem völlig ausgeliefert und können selbst nichts ändern. Nicht wenige akzeptieren Krankheit, weil sie dies als Normal, als unveränderlich, ansehen. Man hat es ihnen so gesagt und sie haben es geglaubt. Damit haben sie die Kraft an das Gute verloren. Glaube ist eine starke Kraft! Was der Mensch glaubt, das ist wesentlich. Ist er noch im Stande an Gesundheit, an Heilung zu glauben, oder hat er so wenig Energie, dass er nur noch an Krankheit glauben kann???

Wer nur gute Gedanken hat, nur gute Worte sprecht, gute Tagten begeht und nur an das Gute glaubt, der wird immer das Gute haben. Natürlich muß der Mensch alles Schlechte zuerst von sich weisen, und loslassen. Die Altlasten müssen aus ihrem Körper gebracht werden. Sonst kann nichts gutes in den Körper hinein.

Auf der Geistigen Ebene, auf der Ebene wo alles entsteht, sind die Ursachen von Krankheit, negative Gedanken, Gefühle, schädigende Überzeugungen. Letztere sind besonders gefährlich, da sie nur selten bewusst sind.
Auf der geistige Ebene entscheidet jeder, ob er Ordnung oder Unordnung erschafft. Krankheit weist auf Unordnung hin. Dies macht der Mensch aus Unwissenheit, weil er eine falsche, sich selbst schädigende, Überzeugung in sich aufgenommen hat.

Der Mensch hat sich so viele schlechte Angewohnheiten gemacht, dass er sie gar nicht mehr als Schlecht wahr nimmt. Er besteht sogar auf seine schlechten Gewohnheiten, wie ein Recht das er sich nicht weg nehmen lassen will.

  • Ärgern sie sich hin und wieder über andere Menschen?
  • Ärgern sie sich übe sich selbst?
  • Verurteilen sie manchmal andere Menschen?
  • Denken sie hin und wieder schlecht über Politiker, Chef, Mitmenschen, ihrem Partner, oder Andere?
  • Sind sie unzufrieden/ ärgerlich/ wütend wenn es nicht nach ihren Vorstellen geschieht?
  • Ärgern sie sich über Fehler die andere machen, wenn sie dadurch benachteiligt werden?

Dann sagt der Mensch, ja das ist ja logisch, der hat mir, dieses und jenes schlechtes getan, oder jemand anderem getan. Dieser Mensch hat Fehler gemacht, ihn offen oder nur innerlich zu verurteilen, wird als normal angesehen. Viele leben in dem Glauben, sie würden einen Fehler machen, wenn sie solche Menschen nicht verurteilen. Diese Gedanken sind können für den dem sie geschickt werden, schlecht sein, aber eines ist gewiß der der solche Gedanken aussendet, für den sind sie sehr schlecht. Wer negative Gedanken aussendet, der wird sich nicht gut fühlen, das Problem ist nur dass sich diese Menschen meist von den Gefühlen abschneiden und sie folglich nicht wahrnehmen können.

Die geistige Kraft von oben kann Krankheit beseitigen.Wenn in einem Körper die Unordnung herrscht, die Krankheit ihn belastet, dann muß der Mensch das ändern.
Was der Mensch nicht will muß er doch von sich weisen. Dem darf er keine Herberge geben.
Er darf nicht mehr an die Krankheit denken, auch nicht wenn er noch Symptome hat. Für die meisten ist das nicht leicht, zu lange hat er es anders gemacht. Der Mensch muß wissen dass die Krankheit nicht zu ihm gehört. Die Ordnung soll in ihrem Körper zu Stande kommen, diese Ordnung beginnt wie alles auf der Geistigen Ebene. Wen man gewillt ist Ordnung in sich zu schaffen, kommt zwar meist Widerstand, davon soll man sich aber nicht beirren lassen.

Vor Jahren, bei einer Reise durch Frankreich, habe ich viele alte Kirchen und Dome besichtigt. In manchen Bauten konnte man verschiedenen Stiele aus unterschiedlichen Zeitepochen erkennen. Es waren Gebäude dabei, die in einem Zeitraum von über 300 Jahren gebaut wurden. Auch wenn sich in den 300 Jahren viel geändert hat, war doch immer klar dass es eine Kirche/ ein Dom geben soll. Das Ziel war klar und wurde so lange verfolgt bis es zur Vollendung kam.

Wie lange es dauert bis ein kranker Körper wieder gesund ist, kann ich nicht sagen. Wer sein Ziel kennt und daran glauben kann, dass er es erreicht, der wird Erfolg haben. Die Hindernisse aus dem Weg, sind wichtige Lehrmeister.

Beobachten deinen Körper, gib ihm die Aufmerksamkeit, wieder und wieder und immer wieder.

Aloha
Markus Nenning

 Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

big boobs whore brenna sparks pounded hard on the bed. wap adorable american nymphomaniac.